Über mich

Heike Merkle

Alles auf Anfang. Was für ein Glück!


Zu sehen ist das Profilbild von Heike Merkle, zertifizierte Achtsamkeitstrainerin und MBSR-Lehrende in Frankfurt am Main.

Viele Jahre lang war ich Projektmanagerin in der Kommunikationsabteilung zweier großen deutschen Banken. Ich war stolz auf das, was ich beruflich geleistet hatte, und konnte mir kein anderes Leben vorstellen. 

Schöne Urlaube, eine große Wohnung, der Besuch beim Lieblingsitaliener, eine ordentliche Altersvorsorge und vieles mehr. Alles fühlte sich gut und richtig an. 

Bis zu meinem Zusammenbruch spätabends im Büro. Ein Burnout! Ich war ausgebrannt und erschöpft. Emotional und körperlich. Bis dahin kam mir nicht die Idee, dass etwas an meinem Leben nicht stimmen könnte. Mein Burnout kam allerdings nicht unangekündigt. Anzeichen waren schon länger da: schlaflose Nächte, Unruhe, Kopfschmerzen, Übelkeit, Gereiztheit, das ewige Gedankenkarussell und letztendlich ein Bandscheibenvorfall. Ich hatte alles ignoriert und einfach weitergemacht. 

 

Mir war klar: Ich brauchte professionelle Hilfe, in meinem Fall eine klassische Verhaltenstherapie. Im Gespräch mit dem Therapeuten bekam ich das erste Mal eine Ahnung davon, wie sehr meine Gedanken, Sorgen, Ängste und Glaubenssätze mein Leben bestimmten, ohne dass ich mir dessen bewusst war. Ich war im Autopilot unterwegs. Egal, in welcher Situation ich war, es passierte etwas und ich reagierte sofort, immer nach den gleichen Mustern. Das hatte ich verstanden. Aber richtig umgehen konnte ich mit alledem dennoch nicht.

 

In dieser Zeit wurde mir das Buch von Jon Kabat-Zinn „Gesund durch Meditation“ empfohlen. Ich begann mich für MBSR – englisch: Mindfulness Based Stress Reduction, übersetzt: Stressreduktion durch Achtsamkeit – zu interessieren. Schließlich meldete ich mich für einen achtwöchigen MBSR-Kurs an.  Eine gute Entscheidung!

 

Durch den MBSR-Kurs und die Übung der Achtsamkeit konnte ich meine Gedanken, Körperempfindungen und Emotionen wieder bewusst und klar wahrnehmen. Ich hinterfragte eingefahrene Verhaltensmuster und veränderte sie. Daraus entwickelte sich eine gesteigerte Präsenz. Ich spürte, wie es ist, im Hier und Jetzt zu sein, nicht immer gleich alles zu beurteilen. Ich nahm wahr, was gerade passiert und wie ich reagiere. Ich fand Klarheit und Konzentration. Daraus entwickelte sich eine neue Form der Selbstfürsorge und Selbststeuerung. Ich lernte, persönliche Grenzen zu ziehen und auch mal „Nein“ zu sagen, ohne Angst und Stress. Das Wichtigste: Durch diese Sicherheit lernte ich auch meine Komfortzone zu verlassen. 

 

Diese Erfahrungen möchte ich als zertifizierte MBSR-Lehrende anderen Menschen weitergeben. Daher bilde ich mich seit Februar 2020 am Institut für Achtsamkeit weiter. Das Institut für Achtsamkeit wurde bereits im Jahr 2001 von Dr. Linda Lehrhaupt gegründet und ist das erste und älteste Fort- und Weiterbildungsinstitut für achtsamkeitsbasierte Verfahren im deutschsprachigen Raum. 

 

Was für ein Glück!


MBSR Lehrende in der Zertifizierung unter Supervision 

Institut für Achtsamkeit 

 

Zertifizierte Achtsamkeitstrainerin in Ausbildung

fitmedi Deutsche Akademie für freie Gesundheitsberufe Frankfurt