Für wen eignet sich MBSR?

Menschen nehmen aus ganz unterschiedlichen Gründen am MBSR-8-Wochen-Kurs teil. Im Vorgespräch kristallisieren sich häufig charakteristische Aussagen und Erfahrungen heraus.

  • „Wenn ich in Stress gerate, dann werde ich leicht von negativen Gedanken bestimmt. Die ziehen mich runter und belasten mich. Ich möchte gelassener und ruhiger mit Herausforderungen umgehen.“
  • „Ich möchte anders mit Stress umgehen können als bisher. Meist fühle ich mich hilflos und handlungsunfähig und gebe anderen die Schuld.“
  • „Ich möchte Nein-Sagen können, auch wenn es emotional schwierig wird!“
  • „Ich bin durch meine chronischen Schmerzen so sehr eingeschränkt, dass viel Raum einnehmen in meinem Leben. Ich möchte anders mit meinen Schmerzen umgehen können.“
  • „Bis vor Kurzem hatte ich keine Probleme mit Stress. Je stressiger, desto besser. Irgendwie funktioniert das nicht mehr. Ich werde immer nervöser und gereizter, der Druck nimmt zu. Mein Umfeld sagt, dass ich mich verändere. Ich würde da gern raus, weiß aber nicht wie“.
  • „Ich kann abends ganz schlecht abschalten. Ich möchte endlich wieder durchschlafen können“.
  • „Ich suche einen Ausgleich zu meinem stressigen Job und möchte lernen, mich nicht aufreiben zu lassen“.
  • „Ich bin in Behandlung, suche aber nach neuen Wegen, mich weiterzuentwickeln“. 
  • „Ich weiß, ich bin kurz vorm Burnout. Das ist nicht gut. Ich möchte einen anderen Weg finden, mit Stress, den mein Job und meine Familie mit sich bringen, umzugehen“.
  • „Mein Leben plätschert vor sich hin. Es geht nicht weiter. Ich möchte etwas verändern, weiß aber nicht wie.“

MBSR ist ein guter Verbündeter für Männer und Frauen, die den Wunsch in sich spüren, etwas zu verändern! Ich begleite Sie gern auf diesem Weg.

Wann ist Vorsicht geboten?

Bei Depressionen, Neigung zu Psychosen und Schizophrenie sollten Sie eine Achtsamkeitspraxis nur gemeinsam mit einem Psychologen oder Psychotherapeuten beginnen. Therapeutische Begleitung ist auch sinnvoll, wenn Sie Traumataerfahrungen gemacht hat.